AKTUELLES | REGIONALE ENTWICKLUNG | REGION | WIRTSCHAFT | RegioKomm  | KULTUR UND FREIZEIT | PROJEKTE | FÖRDERUNG |
FÖRDERUNG
LEADER

Die Lokale Aktionsgruppe

Für das Vorgehen in den Regionen ist das Regionale Entwicklungskonzept (REK) ausschlaggebend. Das REK wird durch die Lokale Aktionsgruppe (LAG) erarbeitet und ungesetzt. Sie ist die Plattform für die Beteiligung der lokalen Akteure. Damit promotet Sie den LEADER Prozess und ist ein Motor der Regionalentwicklung.

Die LAG ist ein Zusammenschluss von Partnern aus kommunalen, wirtschaftlichen, sozialen, privaten und anderen Akteuren. Die Mitgliedschaft und Mitarbeit steht für alle Interessierte offen (aus LAG-Gebiet oder mit Zuständigkeit für LAG-Gebiet). Die Rechtsform kann frei gewählt werden. Vorrangig wird der Verein als Rechtsform gewählt. Die Abläufe, Strukturen und die Organisation sind transparent und nachvollziehbar für jeden Akteur zu gestalten.
Die Entscheidung, wie die LEADER Förderung in der Region verwendet wird, liegt bei der LAG.

Weiteres zur LAG: Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

 

Die Lokale Aktionsgruppe Altmühl-Wörnitz e.V. (LAAW)

Die Lokale Aktionsgruppe Altmühl-Wörnitz (LAAW) ist in der Region Hesselberg der Trägerverein für das LEADER-Programm. Für die aktuelle Förderphase 2007-2013 hat sich die Region Hesselberg mit ihrem neuen Regionalen Entwicklungskonzept erfolgreich beworben.

Weiteres zur LAAW: Struktur, Abläufe, Satzung und Organisation

 

Was ist LEADER 

Die Region Hesselberg wird bei der Umsetzung ihrer Projekte über das LEADER Förderprogramm der Europäischen Union unterstützt. LEADER fördert neuartige, vorbildliche, beispielgebende Ideen und Maßnahmen in den ländlichen Gebieten Europas. LEADER ist die Abkürzung von Liaison entre Actions de Développement de L´Economie Rurale, das bedeutet  "Verbindungen zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft".

Bayern will mit LEADER seine ländlichen Regionen entwickeln und stärken. In Bayern gibt es seit Mitte 2008 insgesamt 58 LEADER-Regionen. Die Maßnahme wird durch das Bayerische Landwirtschaftsministerium begleitet, ein LEADER-Manager in jedem Regierungsbezirk betreut die Regionen bei der Umsetzung. Der für die Region Hesselberg zuständige LEADER Manager ist beim Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Uffenheim.

Kernelemente des LEADER-Ansatzes

  • Integrierte, sektorübergreifende Regionale Entwicklungskonzepte (REK) für ländliche Gebiete
  • LEADER-Aktionsgruppen sind verantwortlich für Ausarbeitung und Umsetzung ihres REK
  • Zusammenwirken von Projekten und Akteuren aus verschiedenen Bereichen
  • Umsetzung innovativer Konzepte
  • Durchführung gebietsübergreifender und/oder transnationaler Kooperationsprojekte

Voraussetzungen für alle LEADER-Projekte

  • Im Gebiet einer ausgewählten LAG gelegen
  • Besondere Bedeutung/nachvollziehbarer Nutzen für LAG-Gebiet
  • Einbindung der Bevölkerung (Bottom up-Ansatz)
  • Positiver (mind. neutraler) Beitrag zur Nachhaltigkeit
  • Klare Zuordnung zu einem Handlungsfeld im REK
  • Beitrag zur Umsetzung der integrierten, regionalen  Entwicklungsstrategie
  • Positiver Beschluss des LAG-Entscheidungsgremiums
  • Die dauerhafte und nachhaltige finanzielle Tragbarkeit muss gegeben sein
  • Projekte dürfen vor der Bewilligung grundsätzlich nicht begonnen sein
  • 10% Eigenmittel müssen grundsätzlich erbracht werden (bei Kooperationsprojekten zählen die Eigenmittel der Kooperationspartner dazu).
  • Weitere Bestimmungen siehe "Leader-Förderrichtlinie zur Umsetzung der Entwicklungsstrategie außerhalb der Hauptmaßnahmen im Rahmen der Maßnahmenbeschreibung Leader"

Weitere Informationen zu LEADER:


Menschen gestalten ihre Heimat

Faltblatt: Leader - Bürger gestalten ihre Heimat

© Region Hesselberg
Geändert: Montag, 03. Dez 2012