AKTUELLES | REGIONALE ENTWICKLUNG | REGION | WIRTSCHAFT | RegioKomm  | KULTUR UND FREIZEIT | PROJEKTE | FÖRDERUNG |
REGIONALE ENTWICKLUNG
Was ist Selbstevaluierung
Das Wohlfuehlen auf der Reise nach Italien

Was ist Selbstevaluierung?

Eine Messgröße bzw. ein Projekt sagt noch nichts darüber aus welchen Wert diese Umsetzung für die Region hat.

In der Evaluierung wird nachgefragt welchen Wert ein Projekt für die Region hat und wie das Projekt die Strategie beeinflusst. Im Sommer bedeutet eine Klimaanlage im Auto einen großen Wert, da diese einen positiven Einfluss darauf hat ob Sie sich auf der Fahrt Wohlfühlen.

Die Eignung und Wertschätzung von Entscheidungs-, Arbeitsschritten und Projekten für die Region Hesselberg wird durch eine Selbstevaluierung untersucht.

Wertschätzungen können bspw. über den Vernetzungsgrad eines Projektes ausgedrückt werden, welche Reichweite - lokal, regional, überregional - ein Projekt erreicht oder welche wirtschaftliche Wertschöpfung ein Projekt erzielt. Wertschätzungen die mit Hilfe der Checkliste Projektauswahlkriterien diskutiert werden.

Das besondere bei der Selbstevaluierung ist, dass die LAG selbst die Methoden und die Bewertungsmaßstäbe bestimmt. In der LES wurde diese niedergeschrieben. In dieser Strategie kann nun jeder nachlesen auf welcher Art und Weise die Teilziele erreicht werden sollen.

Im Monitoring ging es nur darum, das Teilziel zu erreichen. In der Selbstevaluierung wird geprüft wie erfolgreich der Weg dorthin war. In unserem Beispiel "Italienreise" bedeutet dies, wie erlebnisreich die Fahrt war.

Wichtig für eine Evaluierung ist noch der zeitliche Faktor. Sie wollen mit Ihrem Auto in zwei Tagen nach Italien fahren. Es gilt nicht nur auszusagen was man erreichen will, sondern auch bis wann man dies erreicht haben möchte. Nur dann wird eine Strategie bindend. Es kann ja sein, das Sie sich mit Freunden in Italien verabredet haben. In der LES sind alle Teilziele mit zeitlichen Horizonten, wie z.B. bis 2018, ausgestattet.

Was macht man damit?

Mit Hilfe des Monitoring und die Selbstevaluierung kann der erreichte Stand der Region Hesselberg den Akteuren vorgestellt werden. Bezogen auf Ihre Reise nach Italien, können Sie nun Ihren Freunden berichten wie die Fahrt war, was Sie erlebt haben und wie das Essen auf der Fahrt geschmeckt hat.

Auf Basis dieses Wissens können die Akteure nun entscheiden ob man weiter macht wie bisher oder sich gemeinsam überlegt die Region Hesselberg neu auszurichten. Sie überlegen, ob Sie für die Heimfahrt die gleiche Route wählen oder lieber eine andere.

Die LAG wird über die Fortschritte in der Region Hesselberg auf Grundlage des kontinuierlichen Monitoring und Selbstevaluierung informiert. Erste Entscheidungen auf diesen Untersuchungen werden schon in der Mitgliederversammlung, im Lenkungsausschuss „Projekte“ und im Entscheidergremium getroffen.

Bspw. überlegte die LAG, ob der Zuschussbetrag pro Projekt zu begrenzen ist. Auf Grund der Darstellung der Mittelverwendung hatte man einen Überblick über den Abfluss der LEADER Mittel. Die LAG hat auf Grund dieser Informationen zuerst einmal darauf verzichtet den Zuschussbetrag zu begrenzen.

2017 ist geplant Innezuhalten. Im Rahmen eines Evaluierungsworkshop soll über die bisherigen Erfolge gemeinsam diskutiert werden.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen! 

 

 


© Region Hesselberg
Geändert: Mittwoch, 09. Dez 2015